Digitale Medien Kampagne der Bundesregierung unterstützt beim Thema Mediensucht

Smartphones, Tablets und Spielkonsolen erobern aktuell mehr und mehr die Wohn- und Kinderzimmer vieler Familien
Smartphones, Tablets und Spielkonsolen erobern aktuell mehr und mehr die Wohn- und Kinderzimmer vieler Familien

Smartphone, Tablet oder PC bestimmen aktuell den Alltag vieler Kinder und Jugendlicher. Die Kampagne „Familie. Freunde. Follower“ bietet - zusammen mit „Checker Tobi“ - Unterstützung bei einem gesunden Umgang mit digitalen Medien. Jetzt informieren!​

So groß wie die Vorteile der Digitalisierung während Corona sind, umso größer ist auch der Bedarf an Informationen, wie ein gesunder Umgang mit Medien funktionieren kann.

Die Kampagne „Familie.Freunde.Follower“ will Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern sowie Eltern helfen, Medienkompetenz und einen bewussten Umgang mit Smartphones und Co. zu stärken. Gemeinsam mit Tobias Krell (auch bekannt als „Checker Tobi“) wurde im Rahmen der Kampagne ein Erklärfilm realisiert, der das Thema Mediensucht mit Spaß und ohne erhobenen Zeigefinger vermittelt. Darin wird vor allem behandelt, wie ein gesunder Umgang mit Medien während und nach der Corona-Pandemie für alle gelingen kann.

Auf der Internetseite von „Familie.Freunde.Follower“ finden Lehrkräfte und Eltern interessante und hilfreiche Tipps und Materialien rund um die Themen Medienkompetenz und Medienabhängigkeit.

Tobi Krell erklärt: Mediensucht

YouTube-Integration

Datenschutzhinweis
Wenn Sie dieses YouTube-Video ansehen, werden Informationen über Ihre Nutzung an den Betreiber von YouTube übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.