Herbstferien Ferienangebote für Kinder entlasten Familien

Freizeitpädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 unterstützen auch in den Herbstferien 2020 berufstätige Eltern, denen nicht mehr genügend Jahresurlaub zur Verfügung steht
Freizeitpädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 6 unterstützen auch in den Herbstferien 2020 berufstätige Eltern, denen nicht mehr genügend Jahresurlaub zur Verfügung steht

Aufgrund der Corona-Pandemie haben viele Eltern im Freistaat ihren Jahresurlaub bereits weitestgehend aufgebraucht. Nach den Sommerferien bieten das Kultusministerium und der Bayerische Jugendring nun auch Ferienangebote für die anstehenden Herbstferien.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

„Wir werden auch in den Herbstferien ein Angebot mit aktiver Ferienbetreuung ermöglichen, wieder mit dem BJR als Partner. Das Sonderprogramm in den Sommerferien war ein voller Erfolg. Die Eltern haben die Ferienbetreuung gut angenommen und wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen. die Zusammenarbeit mit einem so erfahrenen Akteur im Bereich der Jugendarbeit hat sich bestens bewährt. Für die Eltern ist diese zusätzliche Ferienbetreuung nach den fordernden Wochen im Frühjahr eine Entlastung -  und auf die Kinder wartet ein abwechslungsreiches und spannendes Programm mit verschiedenen Aktivitäten“, erklärt Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo.

BJR-Präsident Matthias Fack ergänzt: „Auch in den bayerischen Herbstferien von 2. bis 6. November wird es ein staatlich gefördertes Sonderprogramm für Ferienangebote geben. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus koordiniert der BJR wie bereits im Sommer die Angebote für Kinder und Jugendliche aus den Jahrgangsstufen 1 bis 6. Das hat das Kabinett in seiner Sitzung am 1. Oktober beschlossen.“

Neue Bayernkarte für die Herbstferien geht online

Die Jugendarbeit in Bayern wird verschiedene attraktive Ferienangebote für Kinder und Jugendliche realisieren. Für Träger und Eltern steht unter www.bjr.de/ferienportal ab Freitag, den 2. Oktober wieder eine interaktive Bayernkarte zur Verfügung. Interessierte Träger werden dort ihre Ferienangebote einstellen. Eltern können sich mit der Karte über das Programm in ihrer Region informieren und sich beim jeweiligen Anbieter anmelden. Die verfügbaren Angebote werden bis zu den Herbstferien nach und nach erweitert. Für die Aktivitäten gelten die einschlägigen Hygiene- und Gesundheitsschutzstandards.

Mit dem neuen Sonderprogramm für die Herbstferien wollen die Staatsregierung und der BJR Eltern und insbesondere Alleinerziehende unterstützen. Nach den Corona-bedingten Schulschließungen und den Sommerferien sind viele auf zusätzliche Freizeitangebote angewiesen, zum Beispiel weil der eigene Jahresurlaub weitgehend aufgebraucht ist.

Erste Bilanz des Sonderprogramms für den Sommer

„In den Sommerferien haben wir sehr gut mit den Akteuren der Jugendhilfe zusammengearbeitet. Das Sonderprogramm zur Ferienbetreuung war ein überzeugendes Gesamtpaket“, bilanziert Staatsminister Piazolo. Dies sei nur dank der Flexibilität, der Spontanität und der Tatkraft vieler einzelner Personen möglich gewesen. „Für dieses außergewöhnliche Engagement bedanke ich mich bei allen Beteiligten sehr.“ Von den in den Sommerferien gewonnenen Erfahrungen könne man für die neuen Angebote profitieren.

Am Sommer-Sonderprogramm beteiligten sich rund 220 bayerische Träger. Sie stellten insgesamt mehr als 10.000 Plätze für Kinder und Jugendliche in etwa 870 Gruppen bereit. 

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion