Regensburg Domspatzen feiern Abschluss der Generalsanierung

Kultusstaatssekretärin Anna Stolz (4. v. li.) gemeinsam mit Domkapellmeister Christian Heiß, Landtagsabgeordnete Kerstin Radler, Regierungspräsident Axel Bartelt, Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Schulleiterin Christine Lohse, Dompropst Dr. Franz Frühmorgen sowie Domvikar Rainer Schinko (v. li.) bem Festakt in Regensburg
Kultusstaatssekretärin Anna Stolz (4. v. li.) gemeinsam mit Domkapellmeister Christian Heiß, Landtagsabgeordnete Kerstin Radler, Regierungspräsident Axel Bartelt, Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Schulleiterin Christine Lohse, Dompropst Dr. Franz Frühmorgen sowie Domvikar Rainer Schinko (v. li.) bem Festakt in Regensburg

Nach sieben Jahren Generalsanierung stehen die Bauarbeiten am Gymnasium der Regensburger Domspatzen vor dem Abschluss: Nun wurden moderne Unterrichts- und  Wohnräume sowie die neue Hauskapelle St. Wolfgang eingeweiht.

Die Chöre der Regensburger Domspatzen genießen hohes Ansehen, das weit über die Grenzen der Bundesrepublik hinausreicht. Dabei fördert das Gymnasium eine ganzheitliche Ausbildung nach dem Schulmotto „Singen, Lernen und Leben“. Nach der Generalsanierung stehen den Schülern von Gymnasium und Internat nun ein modernes Schulgebäude mit Unterrichtsräumen auf dem neuesten Stand der Technik, ein neuer Speisesaal, neue Probenräume sowie eine eigene Hauskapelle zur Verfügung.

Zur feierlichen Einweihung besucht Kultusstaatssekretärin Anna Stolz die Schule. In ihrem Grußwort betonte sie: „Die Regensburger Domspatzen sind ein kulturelles Aushängeschild Bayerns in der Welt. Die Schüler erhalten hier eine ganzheitliche Talentförderung. Die neuen Räumlichkeiten bieten hierfür nun optimale und moderne Möglichkeiten, denn das Gymnasium ist für die Buben ein Ort zum Leben und zum Lernen.“ Die Staatssekretärin erinnerte auch an die Spitzenleistungen der Schüler des Gymnasiums in den naturwissenschaftlichen Fächern, das Engagement bei verschiedenen Austauschprogrammen oder die lebendige religiöse Bildung: „Das Gymnasium der Regensburger Domspatzen hat jetzt die besten baulichen Voraussetzungen für die Zukunft!“ Anna Stolz bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei den Vertretern der Diözese Regensburg, die sich für die Sanierung des Gymnasiums, des Internats und der Hauskapelle in großem Maße engagiert hatten.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion