Zwischenbilanz Bayerisches Schulsystem blickt gestärkt in die Zukunft

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (3.v.l.) mit Dr. Simone Strohmayr (MdL), Bertram Brossardt (vbw-Hauptgeschäftsführer), Thomas Kreuzer (MdL), Anna Thoman (MdL), Brigit Harprath (Bayerischer Rundfunk) und Matthias Fischbach (MdL) (v.l.)
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (3.v.l.) mit Dr. Simone Strohmayr (MdL), Bertram Brossardt (vbw-Hauptgeschäftsführer), Thomas Kreuzer (MdL), Anna Thoman (MdL), Brigit Harprath (Bayerischer Rundfunk) und Matthias Fischbach (MdL) (v.l.)

Investitionen in Bildung sind Zukunftsinvestitionen: Die Schulen im Freistaat sind bestens gewappnet für die Herausforderungen der Zukunft. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wurden dazu nun Details erörtert.

Ein Jahr nach dem Antritt als Kultusminister zog Prof. Dr. Michael Piazolo gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft eine positive Bilanz: „Wir blicken auf ein Jahr zurück, in dem wir an Bayerns Schulen bereits viel bewegt und erreicht haben. Das bayerische Schulsystem steht für eine hohe Durchlässigkeit und eine differenzierte, begabungsgerechte Förderung der Schülerinnen und Schüler. Mit der Weiterentwicklung der Flexiblen Grundschule, der Einführung des Einschulungskorridors und dem Modell der individuellen Lernzeitverkürzung am neuen neunjährigen Gymnasium haben wir weitere Möglichkeiten zur flexiblen Gestaltung von Bildungswegen geschaffen. Die Einführung der sechsten Jahrgangsstufe an den Wirtschaftsschulen stärkt diesen Schultyp als attraktive, berufsorientierte Alternative in der bayerischen Schullandschaft“, sagte Piazolo.

Zukunftsthemen wie die Stärkung der beruflichen Bildung und die Gestaltung der digitalen Bildung standen auch im Fokus der Diskussion. Kultusminister Piazolo führte hierzu aus: „Um die Bildungsqualität auf ihrem konstant hohen Niveau zu halten, investieren wir auch weiterhin massiv. Allein in diesem Schuljahr haben wir zusätzlich 1.000 weitere Stellen für die Weiterentwicklung von Zukunftshemen geschaffen. Mit der Digitalisierungsmilliarde haben wir kraftvoll in die Verbesserung der digitalen Infrastruktur der Schulen investiert und unterstützen unsere Lehrkräfte mit passgenauen Fortbildungsangeboten. Wir werden die digitale Bildung auch künftig konsequent weiterentwickeln und mit richtungsweisenden Impulsen vorangehen.“

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion