Prävention Landesinitiative „Trau dich!“ ist in Puchheim gestartet

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (2.v.re.) mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Puchheim-Süd sowie dem Landrat des Landkreises Fürstenfeldbruck, Thomas Karmasin, Familienministerin Kerstin Schreyer, Eckhard Schroll, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, und Karl Koch vom Theater Ensemble Radiks (v.li.)
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (2.v.re.) mit Schülerinnen und Schülern der Grundschule Puchheim-Süd sowie dem Landrat des Landkreises Fürstenfeldbruck, Thomas Karmasin, Familienministerin Kerstin Schreyer, Eckhard Schroll, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, und Karl Koch vom Theater Ensemble Radiks (v.li.)

Ein Theatertag zum Nachdenken: In Puchheim ist mit einer Theatervorführung für 240 Viertklässler die Landesinitiative „Trau dich!“ gestartet worden. Ziel der Initiative ist es, sexueller Gewalt gegen Kinder vorzubeugen.

„Leider trifft es bei Verbrechen oft die, die sich am wenigsten wehren können. So ist es auch bei sexuellem Kindesmissbrauch. Ich sehe es als eine ganz wesentliche Aufgabe, unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich zu sensibilisieren und aufzuklären. Es darf hier keine Tabus geben. Wir müssen den jungen Menschen Hilfe, Rat und Unterstützung bieten. Wir müssen hinschauen statt übersehen. Wir wollen jungen Menschen helfen, ein eventuelles Fehlverhalten von Erwachsenen frühzeitig zu erkennen. In der bundesweiten Initiative  ‚Trau dich!‘ arbeiten wir Hand in Hand mit unseren Kommunen sowie mit der Kinder- und Jugendhilfe. Denn eine Kindheit sollte so unbeschwert und glücklich wie nur möglich sein. Und wir sind es unseren Kindern schuldig, alles dafür zu tun", erklärte Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo bei der Theateraufführung in Puchheim.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (2.v.li.) im Gespräch mit Landrat Thomas Karmasin, Familienministerin Kerstin Schreyer und Eckhard Schroll von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (v.li.)
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (2.v.li.) im Gespräch mit Landrat Thomas Karmasin, Familienministerin Kerstin Schreyer und Eckhard Schroll von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (v.li.)

Familienministerin Kerstin Schreyer betonte: „Sexuelle Gewalt gegen Kinder ist eines der schrecklichsten Verbrechen! Die Kinder leiden oft ein Leben lang unter diesen Taten. Jeder Einzelne trägt Verantwortung dafür, dass unsere Kinder gewaltfrei aufwachsen und sich bestmöglich entwickeln können. Sie haben ein Recht darauf, umfassend geschützt zu werden. Die bundesweite Initiative ‚Trau dich!‘ ergänzt unser Bayerisches Gesamtkonzept zum Kinderschutz an der wichtigen Schnittstelle zwischen Kinder- und Jugendhilfe und Schule. Ich freue mich, dass nun so viele Kinder in Bayern die Möglichkeit erhalten, das Theaterstück zu sehen. Selbstbewusste Kinder, die sich trauen, das Thema anzusprechen, Grenzen zu ziehen und sich frühzeitig Hilfe zu holen, sind der beste und nachhaltigste Schutz vor sexuellem Missbrauch.“

Initiative flächendeckend und nachhaltig verankert

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) merkte an: „Wir freuen uns sehr, dass der Freistaat Bayern ‚Trau dich!‘ als Präventionsmaßnahme nachhaltig etablieren möchte. Durch die Erteilung der Lizenz zur eigenen Inszenierung und Aufführung des Theaterstücks ‚Trau dich!‘ an das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und das Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellvertretend für den Freistaat wird die bewährte bundesweite Initiative zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs flächendeckend und nachhaltig in Bayern verankert.“

Auch Landrat Thomas Karmasin betont die Bedeutung der Initiative: „Ich bin sehr froh, dass es mit ‚Trau dich!‘ hier bei uns im Landkreis nun weitergeht!“, und verweist auf aktuelle Zahlen: „In Deutschland waren laut Bundeskriminalamt im vergangenen Jahr weit über 14.000 Kinder von sexueller Gewalt betroffen – pro Tag sind das im Schnitt 40 Kinder, die Dunkelziffer nicht mitgezählt. Im Vergleich zum Vorjahr 2017 ist die Anzahl der Betroffenen damit um sechs Prozent gestiegen, nachhaltige Prävention ist uns daher wichtiger denn je!“.

Das Theaterstück

240 Viertklässler der Grundschulen Puchheim-Süd und der Theresen-Grundschule Germering konnten in zwei Aufführungen im besonderen Theaterstück „Trau dich!“ mitverfolgen, wie sich Vladimir den Kopf darüber zerbricht, wie er seiner Oma sagen könnte, dass er das „Abgeknutsche“ echt so gar nicht leiden kann. Natürlich ohne ihre Gefühle zu verletzen, denn sonst findet er seine Oma ja eigentlich voll super. Eine schwierige Situation. Aber die Kinder schauen nicht einfach bloß zu, sie geben auch Tipps und Ratschläge, wie man sich in Vladimirs oder ähnlichen Situationen verhalten kann. Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks der gleichnamigen Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs. An der Grundschule Puchheim Süd startete die nachhaltige Etablierung der Initiative in Bayern in kommunaler Durchführung mit der feierlichen „Staffelstab“-Übergabe durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und zwei Theateraufführungen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion