Bildungsregionen in Bayern Startschuss für Digitale Bildungsregionen gegeben

Über 100 Teilnehmer nahmen am halbjährlichen Erfahrungsautausch der Bildungsregionen teil
Über 100 Teilnehmer nahmen am halbjährlichen Erfahrungsautausch der Bildungsregionen teil

Am Puls der Zeit: Die Initiative "Bildungsregionen in Bayern" setzt seit 2012 wertvolle Impulse für eine innovative Bildungslandschaft. Beim halbjährlichen Erfahrungsaustausch wurde nun die Weiterentwicklung zu "Digitalen Bildungsregionen" angestoßen.

Bildungsstaatssekretärin Carolina Trautner
Bildungsstaatssekretärin Carolina Trautner

Gemeinsam mit Verantwortlichen aus den verschiedenen Bildungsbereichen sowie Vertreterinnen und Vertretern der Landkreise und kreisfreien Städte in Bayern gab Staatssekretärin Carolina Trautner den Auftakt für eine Weiterentwicklung der Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ zu „Digitalen Bildungsregionen“.

„Die Bildungsregionen sind uns ein besonders wertvoller Partner. Die gewachsenen Strukturen der Akteure vor Ort sind eine große Chance, die Herausforderungen im Bildungsbereich gemeinsam zu meistern – gerade bei der Digitalisierung“, so Trautner.

Beim Erfahrungsaustausch der Vertreterinnen und Vertreter der Bildungsregionen, die aus Landkreisen und kreisfreien Städte in ganz Bayern ans Kultusministerium gekommen waren, bedankte sich die Staatssekretärin für den engagierten Einsatz vor Ort: „Die Digitalisierung verändert unser Leben. Wir müssen gemeinsam mit vielfältigen Bildungsangeboten darauf reagieren, um junge Menschen bestmöglich auf die Welt von morgen vorzubereiten. Wichtig ist mir, dass dabei immer der Mensch im Mittelpunkt unserer Bemühungen bleibt.“

Staatssekretärin Trautner zeigte sich zuversichtlich, dass die Vertreterinnen und Vertreter der Initiative „Bildungsregionen in Bayern“ vor Ort wertvolle Impulse auch für eine innovative, vernetzte Bildungslandschaft setzen werden – etwa mit Ideen zur gemeinsamen Nutzung digitaler Medien oder bei gemeinsamen Initiativen zur Entwicklung digitaler Klassenzimmer.

Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner (Mitte) mit ISB-Direkorin Dr. Karin E. Oechslein (links) und ALP-Direktor Dr. Alfred Kotter (rechts)
Kultusstaatssekretärin Carolina Trautner (Mitte) mit ISB-Direkorin Dr. Karin E. Oechslein (links) und ALP-Direktor Dr. Alfred Kotter (rechts)

Initiative „Bildungsregionen in Bayern“

Mit der Initiative „Bildungsregionen in Bayern“, die im Jahr 2012 im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales ins Leben gerufen wurde, baut der Freistaat die Bildungs- und Teilhabechancen der jungen Menschen in der Region weiter aus. Die Schulen, die beteiligten Einrichtungen und gesellschaftlichen Organisationen vor Ort arbeiten dazu eng zusammen.

Von den insgesamt 96 bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten nehmen mittlerweile 75 an der Initiative teil – mit weit über 7.000 Akteuren.

Bei dem Erfahrungsaustausch, der halbjährlich stattfindet, kommen Bildungsverantwortliche und Vertreter der beteiligten Landkreise und kreisfreien Städte zusammen. Neben dem Thema MINT-Förderung stand bei der heutigen Tagung die Digitalisierung im Vordergrund.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion