Gelebte Völkerverständigung Gymnasien in Nürnberg und Garmisch-Partenkirchen erhalten eTwinning-Schulsiegel

In ihrer Bewerbung mussten die Schulen nachweisen, dass das Thema Internetsicherheit in Schule und Unterricht berücksichtigt wird
In ihrer Bewerbung mussten die Schulen nachweisen, dass das Thema Internetsicherheit in Schule und Unterricht berücksichtigt wird

Für ihren wertvollen Beitrag zum europäischen Miteinander und zur digitalen Bildung: Das Sigena-Gymnasium in Nürnberg und das St. Irmengard-Gymnasium in Garmisch-Partenkirchen wurden mit dem eTwinning-Schulsiegel ausgezeichnet.

Kultusminister Bernd Sibler
Kultusminister Bernd Sibler

„Wer das neue eTwinning-Schulsiegel erhält, nimmt einen herausragenden Platz in der europäischen Lerngemeinschaft ein. Die Schulen sind Leuchttürme in der eTwinning-Community! Zu dieser besonderen Auszeichnung gratuliere ich den Schulfamilien des Sigena-Gymnasiums in Nürnberg und des St. Irmengard-Gymnasiums in Garmisch-Partenkirchen herzlich“, betonte Kultusminister Bernd Sibler in München. Sie sind die ersten beiden Schulen in Bayern, die mit diesem europäischen Siegel ausgezeichnet werden!

Das Siegel wird an Schulen verliehen, die eTwinning in ihrem Schulkonzept berücksichtigen und so ihre europäische Ausrichtung gestalten. e-Twinning ist Teil des EU-Programms Erasmus+ und bietet Schulen in Europa eine Plattform um zu kommunizieren, zu kooperieren, Projekte zu entwickeln und sich auszutauschen. Europaweit beteiligen sich aktuell fast 200.000 Schulen. Die beiden ausgezeichneten Schulen leisten einen wertvollen Beitrag zum europäischen Miteinander und zur digitalen Bildung, betonte der Minister: „Sich die digitalen Kommunikationswege sinnvoll zu Nutze zu machen, um über die Ländergrenzen hinweg zusammen an einem Projekt zu arbeiten, ist für mich vorbildlich im Sinn der Völkerverständigung!“

Bundesweit 16 Schulen

In ihrer Bewerbung mussten die Schulen nachweisen, dass das Thema Internetsicherheit in Schule und Unterricht berücksichtigt wird. Zudem sollte gezeigt werden, welche Rolle die eTwinning-Plattform bei der Lehrkräftefortbildung spielt. Bundesweit wurden 16 Schulen mit dem Siegel ausgezeichnet, das zum ersten Mal von der Koordinierungsstelle des Programms in Brüssel verliehen wurde. Insgesamt hatten sich rund 2.450 Schulen aus ganz Europa beworben.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion