Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit 200 Jahre Geschichte entdecken

Das Deckblatt des Kalenders zeigt einen Schuttberg vor dem Wittelsbacher Palais in München 1945
Das Deckblatt des Kalenders zeigt einen Schuttberg vor dem Wittelsbacher Palais in München 1945

Versteckte Geschichte(n) finden: Der neue Kalender der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit beleuchtet 200 Jahre bayerischer Geschichte. Die in den Bildern versteckten QR-Codes führen den Leser zu zusätzlichen Informationen und Materialien.

Was hat das Hambacher Fest in der Pfalz mit Bayern zu tun? Warum verschlug es die Berliner Frauenrechtlerin Anita Augspurg nach München? Und wozu diente der sogenannte "Bayernturm" auf dem unterfränkischen Büchelberg? In ihrem Kalender für das Jahr 2018 geht die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit diesen Fragen nach. Das Pilotprojekt wirft einen schlaglichtartigen Blick auf 200 Jahre bayerischer Geschichte und zeigt dabei auch weniger bekanntes Bildmaterial. Daraus entsteht ein spannender Überblick über die Entwicklung der demokratischen Strukturen in Bayern.

Hinter jedem Kalenderbild versteckt sich zusätzlich ein digitaler Code. Dieser führt den Leser mit Hilfe einer App zu weiterführenden Informationen und Materialien zu den dargestellten Ereignissen und Personen sowie ihrem historischen Kontext. Der Kalender richtet sich daher auch speziell an Lehrerinnen und Lehrer, die ihn im Unterricht einsetzen können.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion