München Wissenschaftstage beschäftigen sich mit Zukunftsplänen

Das diesjährige Motto der Münchner Wissenschaftstage lautet:
Das diesjährige Motto der Münchner Wissenschaftstage lautet: "Zukunftspläne: Forschung, Gesellschaft, Mensch"

Wohin steuert unsere Welt und können wir unsere Zukunft gestalten? Die 17. Münchner Wissenschaftstage vom 25. bis 28. November 2017 nehmen mit ihrem diesjährigen Motto "Zukunftspläne: Forschung, Gesellschaft, Mensch" die aktuellsten Zukunftsthemen in den Fokus. Mehr als 300 Experten präsentieren ein kreatives und kritisches Forum für den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Bürgern. Vorbeischauen und auf Zukunftsfragen Antworten finden!

Jung und Alt erwarten vier Tage "Wissen für alle" und "Spaß am Entdecken". Im Fokus stehen dabei Wege zur Erhaltung der lokalen und globalen Lebensgrundlagen und zum konfliktfreien Miteinander.

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle
Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle, einer der beiden Schirmherren der 17. Münchner Wissenschaftstage, hebt hervor: "Die 17. Münchner Wissenschaftstage laden zu einer spannenden Entdeckungstour in die Welt der Forschung ein. Unter dem Titel 'Zukunftspläne' bieten sie ein ebenso ansprechendes wie anspruchsvolles Programm mit Vorträgen, Diskussionen und Marktständen der Wissenschaft an. Expertinnen und Experten, insbesondere aus den umliegenden Wissenschaftseinrichtungen, präsentieren aktuelle Erkenntnisse und stehen dem interessierten Publikum Rede und Antwort. [...] Mit speziellen Angeboten für Schülerinnen und Schüler stärken die Münchner Wissenschaftstage gerade bei den jungen Menschen die Bereitschaft dazu, sich objektiv und kritisch mit den Fragen der Forschung auseinanderzusetzen."

An den vier Tagen wird der Wandel der Städte und der Mobilitätsformen reflektiert, sie zeigen Fortschritte in der Medizin, der Biotechnologie und der Informatik. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erörtern aktuelle Entwicklungen aus dem Forschungsfeld der Robotik und in der Erforschung des Weltalls. Neben globalen Zusammenhängen werden auch Herausforderungen, die die Stadt München betreffen, dargestellt.

Zentraler Veranstaltungsort ist die Alte Kongresshalle auf der Theresienhöhe. Dort erwartet die Besucher mit 29 Vorträgen, 23 Marktständen der Wissenschaft, einer Ausstellung, einem attraktiven Kinderprogramm, mehr als zwei Dutzend Workshops – auch speziell für Jugendliche bzw. Schülerinnen und Schüler – und vier Themenabenden ein vielfältiges Programm.

Auch im Verkehrszentrum des Deutschen Museums finden Ausstellungen, Vorträge, Workshops und Führungen statt ebenso wie in zahlreichen weiteren Laboren, Museen und anderen Veranstaltungsorten im Großraum München.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Die Kapazitäten mancher Räume, Führungen und Workshops sind begrenzt. Deshalb benötigen manche Angebote eine Anmeldung.

Das vollständige Programm, weitere Informationen, Anmeldekontakte und Kennzeichnung freier bzw. ausgebuchter Angebote sind hier zu finden.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion