Rückklick: Schule & wir vor 43 Jahren Spannende Einblicke in das Jahr 1974 gewinnen

Das Titelbild der fünften und sechsten Ausgabe 1974. Ein Klick ins Bild öffnet das interaktive E-Paper
Das Titelbild der fünften und sechsten Ausgabe 1974. Ein Klick ins Bild öffnet das interaktive E-Paper

Bayerns Schulen für Holzfachleute, das Engagement der Lehrer an den Landesschulen für Blinde und der "Unterricht in weiß" während des Skikurses: All diese Themen und noch mehr behandeln die fünfte und sechste Ausgabe der Schule & wir aus dem Jahr 1974! Jetzt im interaktiven E-Paper blättern!

Blinde Schüler können mit Hilfe des
Blinde Schüler können mit Hilfe des "Elektro-Braillers" die Tafelanschrift lesen

Ein Auszug aus dem Artikel "Blinde lesen am laufenden Band"

"Freizeit und Ferien versitzt Lehrer Hans Schopper im Bastei-Keller. Bis tief in die Nacht hinein experimentiert er mit Magnetspulen, Relais, Elektrokram. Zweck der Kellerstunden : Schopper will blinden Schülern helfen. Er ist auf der Suche nach einem Apparat, der ihnen die Wandtafel im Klassenzimmer ersetzt.

Dieser Gedanke läßt ihn nicht mehr los, seit er 1962 an die Realschule der Bayerischen Landesschule für Blinde in München berufen wurde. Drei Jahre braucht die Idee, um zum Gerät zu werden. 1965 funktioniert Schoppers erster "Elektro-Brailler". Der Wandtafel-Ersatz ist benannt nach Louis Braille, dem Erfinder der Blindenschrift. Er besteht aus einem Sendegerät, das im Lehrerpult eingebaut ist, und aus zugehörigen Empfängern an jedem Schülerplatz.

Der Lehrer hat eine Schreibmachine vor sich. Mit ihren Tasten löst er elektronische Impulse aus. Automaten auf den Schülerpulten empfangen die Impulse, "übersetzen" sie in Blindenschrift-Zeichen und stanzen sie auf Papierstreifen."

Weitere Themen im Heft

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion