Bürgerschaftliches Engagement Bayerischer Innovationspreis wird für ehrenamtliche Ideen und Projekte vergeben

Innovative Projekte und Ideen werden in allen Bereichen ehrenamtlichen Engagements ausgezeichnet
Innovative Projekte und Ideen werden in allen Bereichen ehrenamtlichen Engagements ausgezeichnet

„Ehrenamt - Damit gewinnen wir alle!“ So lautet das Motto des Bayerischen Innovationspreises Ehrenamt 2022. Der Preis wird in den zwei Kategorien „Innovative Projekte“ und „Neue Ideen“ in allen Bereichen bürgerschaftlichen Engagements verliehen. Jetzt bewerben!

Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Teams und Organisationen, die gute Ideen und Projekte rund um das Ehrenamt in Bayern kreativ aufgreifen und gewinnbringend umsetzen.

Fünf Bewertungskriterien sind für die Auszeichnung einer Idee oder eines Projektes entscheidend: Innovation, feldübergreifendes Engagement, Gemeinwohlorientierung, Vorbildlichkeit und Praktikabilität.

Die Preisgelder von insgesamt 75.000 Euro werden in zwei Kategorien vergeben. Für „Innovative Projekte“, die bereits realisiert werden (selbst wenn die Umsetzung des Projektes noch ganz am Anfang steht), gibt es sechs Einzelpreise à 10.000 Euro. Für „Neue Ideen“ und Konzepte, die unmittelbar umgesetzt werden können, gibt es fünf Förderpreise à 3.000 Euro.

Der Bayerische Innovationspreis Ehrenamt wird vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales verliehen.

Die Bewerbungsphase läuft bis zum 17. Oktober 2021. Die Preisträger werden bei einem Festakt im Frühjahr 2022 in München geehrt.

Informationen und Bewerbung online unter www.innovationehrenamt.bayern.de.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.