Förderung Kultusministerium für Engagement in der Begabtenförderung ausgezeichnet

Minister Dr. Ludwig Spaenle (5. von links) mit dem Vorsitzenden des Stiftungsrats Dr. Olaf Juergens (4. v. links) und den Vorständen der Karg-Stiftung Dr. Ingmar Ahl (2. v. links) und Guido Schäfer (1. v. rechts) sowie den Mitgliedern des Stiftungsrates der Karg-Stiftung
Minister Dr. Ludwig Spaenle (5. von links) mit dem Vorsitzenden des Stiftungsrats Dr. Olaf Juergens (4. v. links) und den Vorständen der Karg-Stiftung Dr. Ingmar Ahl (2. v. links) und Guido Schäfer (1. v. rechts) sowie den Mitgliedern des Stiftungsrates der Karg-Stiftung

Entdeckung individueller Begabungen: Die Begabtenförderung ist eine der Kernaufgaben jeder Schule. Für die große Unterstützung, die die Schulen dabei durch das Kultusministerium erhalten, wurde Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle nun von der Karg-Stiftung mit der Plakette "Partner der Karg-Stiftung" ausgezeichnet.

Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle
Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle

Der Vorstand der Karg-Stiftung hat Bayerns Bildungs- und Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle mit der Plakette „Partnern der Karg-Stiftung“ ausgezeichnet. Stiftungsratsvorsitzender Dr. Olaf Juergens und Stiftungsvorstand Dr. Ingmar Ahl betonten bei der Aushändigung der Plakette an Minister Spaenle: „Das Engagement Bayerns, des Bayerischen Staatsministeriums und seines Staatsministers Dr. Ludwig Spaenle sind in der Begabtenförderung bespielgebend.“ Sie ergänzten: „Staatsminister Dr. Spaenle und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Hauses haben sich um die weitere Integration der Begabtenförderung in das öffentliche Bildungssystem Bayerns verdient gemacht. Sie haben Wesentliches zum Zustandekommen des länderübergreifenden Konsenses der Bund-Länder-Förderinitiative potenziell Leistungsstarker und damit zu einer besseren Bildungszukunft begabter Kinder und begabter Jugendliche in ganz Deutschland beigetragen.“

Minister Spaenle bedankte sich und sagte: „Begabtenförderung ist sozial gerecht. Sie gehört ebenso wie die Förderung von Kindern und Jugendlichen mit schwierigeren Startbedingungen zum Kern von Bildungsgerechtigkeit. Begabtenförderung trägt dazu bei Spitzenleistungen unabhängig von der sozialen und kulturellen Herkunft der Schüler und Studierenden zu entdecken und zu unterstützen. Deshalb haben wir in Bayern eine Gesamtstrategie zur Begabtenförderung entwickelt von der Schule bis zur Hochschule. Ich bin dankbar, dass wir mit der Karg-Stiftung einen leistungsstarken Partner mit einer hohen Expertise gerade in der schulischen Begabtenförderung an unserer Seite wissen.“

Seit knapp zwei Jahrzehnten fördert die in Frankfurt ansässige Karg-Stiftung zahlreiche Projekte in der Begabtenförderung – vor allem in Kindertageseinrichtungen, Schulen und der Beratung. Im Rahmen des Projekts Karg Campus Schule Bayern arbeiten die Karg-Stiftung und das Bildungsministerium eng bei der Weiterentwicklung von acht Gymnasien mit Hochbegabtenzügen zu Kompetenzzentren für Begabtenförderung zusammen.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion