Höhepunkt im bayerischen Festspielkalender Auf Gut Immling im Chiemgau startet das 19. Opernfestival

Mit Puccinis Oper <i>Tosca</i> eröffnete in diesem Jahr das Opernfestival (Mario Zhang und Elena Stikhina als Cavaradossi und Tosca)
Mit Puccinis Oper Tosca eröffnete in diesem Jahr das Opernfestival (Mario Zhang und Elena Stikhina als Cavaradossi und Tosca)

Kultureller Genuss und außergewöhnliche Spielstätte: Die Opernfestspiele auf Gut Immling beeindrucken jedes Jahr über 12.000 Besucher mit erstklassigen Sängern und Orchestermusikern. So schön klingt große Kunst in ländlicher Idylle.

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle
Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle hat als dessen Schirmherr das 19. Opernfestival Gut Immling eröffnet. „Was vor 19 Jahren als echter Geheimtipp begann, hat sich längst zu einem viel beachteten Höhepunkt im bayerischen Festspielkalender entwickelt. Das Opernfestival Gut Immling ist mittlerweile ein weithin klingendes Schmuckstück der Kulturlandschaft Bayerns“, so der Minister. Der Freistaat Bayern fördert den laufenden Betrieb des Festivals mit jährlich 250.000 Euro.

Mit Blick auf das Programm, das in diesem Jahr den Bogen von der Barockoper über die Meisterwerke von Puccini und Offenbach bis hin zu neapolitanischen Liebesliedern spannt, betonte Minister Spaenle die „eigene Handschrift“ aller Inszenierungen. Das Festival startete in diesem Jahr mit Puccinis „Tosca“.

Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle (Mitte) bei der Eröffnung der Festspielsaison 2015. Hier mit (v.l.): Ludwig Baumann, dem Intendanten des Opernfestivals, Amtschef des Kultusministeriums, Dr. Peter Müller mit Ehefrau, dem Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner sowie Gabriele Bauer, der Oberbürgermeisterin von Rosenheim
Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle (Mitte) bei der Eröffnung der Festspielsaison 2015. Hier mit (v.l.): Ludwig Baumann, dem Intendanten des Opernfestivals, Amtschef des Kultusministeriums, Dr. Peter Müller mit Ehefrau, dem Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner sowie Gabriele Bauer, der Oberbürgermeisterin von Rosenheim

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion

Das bayerische Kultusministerium stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.