Isarflimmern: Kultusminister trifft Isar-Indianer Willy Michl

Symbol des Lebens: Willy Michl überreicht Kultusminister Ludwig Spaenle eine Feder
Symbol des Lebens: Willy Michl überreicht Kultusminister Ludwig Spaenle eine Feder

„Aus dem Karwendelgebirg, springt a gloana Bach…“ Für Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle klangen die ersten Zeilen von Willy Michls „Isarflimmern“ mehr als vertraut. Der bayerische Liedermacher und „Isar-Indianer“ präsentierte ihm mit seiner Westerngitarre Lieder bei einem Besuch im Kultusministerium.

Isarflimmern: Willy Michl singt im Amtszimmer des Kultusministers
Isarflimmern: Willy Michl singt im Amtszimmer des Kultusministers

Für Kultusminister Ludwig Spaenle schaffte es Willy Michl um 1980, das Lebensgefühl der Bayern in diesem Blues zeitgemäß zu vertonen. So individuell das Heimatbewusstsein für jeden Menschen sein könne, so wichtig sei es, sich mit seiner eigenen Heimat auseinanderzusetzen.

Der Minister hat deshalb im Frühjahr die Initiative „zeit.raum@bayern“ gestartet, um Schülerinnen und Schüler anzuregen, bewusst die Geschichte und den Alltag in ihrer Heimat wahrzunehmen und die regionalen Besonderheiten aktiv zu erleben und zu gestalten – wie es Willy Michl mit seinem „Isarflimmern“ gelang:

„…und dann in der Pupplinger Au, wird die Zeit angehalten, in da Sommasonna auf dem weißen Kies, i sog eich des is, des Isarflimmern mitten im Paradies…“

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.