zeit.raum@bayern: Schüler finden die bayerische Identität

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle

Was macht Bayern erst zu Bayern? Wie verändern Globalisierung und Migration den Freistaat? 65 Jahre Bayerische Verfassung - Zeit für eine Bestands- aufnahme. Kultusminister Ludwig Spaenle hat dazu die Initiative zeit.raum@bayern gestartet.

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle begrüßt Markus Wasmeier
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle begrüßt Markus Wasmeier

"Was ist Bayern?  - zeit.raum@bayern klärt diese Frage in ihrer historischen, politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Dimension und Vielfalt. Das 65-jährige Bestehen der Bayerischen Verfassung ist ein geeigneter Zeitpunkt für eine Bestandsaufnahme der bayerischen Identität. Ich danke allen Kooperations- partnern, die uns helfen, dem Begriff ´Heimat´ im modernen Bayern ein Gesicht zu geben", so der Minister.

Schulen und außerschulische Bildungseinrichtungen sowie alle Interessierten sind eingeladen, in der gemeinsamen Initiative zeit.raum@bayern mitzuwirken. Sie können Antworten auf die Frage nach der bayerischen Identität suchen.

Markus Wasmeier, Betreiber des Bauernhof- und Wintersportmuseums Schliersee, und Anita Donaubauer, Vorsitzende des Fördervereins Gemeinsam Mensch e.V., haben gemeinsam mit dem bayerischen Kultusminister dazu aufgerufen.

Bei der Vorstellung der Initiative im Kultusministerium
Bei der Vorstellung der Initiative im Kultusministerium

Das Kultusministerium kooperiert dabei auch mit dem Bayerischen Fernsehen und mit dem Radiosender Bayern 2. Kultusminister Spaenle: "Menschen, insbesondere junge Leute, brauchen eine feste Identität und Wurzeln."

Mensch, Natur, Geschichte und Kultur sind die vier Bereiche der Initiative.  Zu diesen Rubriken entwickeln die Schulen bis zum Sommer 2012 Projekte. Diese werden im folgenden Schuljahr dann vorgestellt. Minister Spaenle: "Die Beschäftigung mit diesen Themen bietet damit allen Schülerinnen und Schülern ganz unterschiedliche Möglichkeiten der Auseinandersetzung - mit sich selbst und mit ihrer Heimat."

Markus Wasmeier und Anita Donaubauer
Markus Wasmeier und Anita Donaubauer

Das kulturelle Erbe pflegen und für kommende Generationen bewahren - das ist auch das Anliegen von Markus Wasmeier. "Heimat schafft Sicherheit - und Sicherheit fördert das Selbstvertrauen. Dies ist gerade für junge Menschen von enormer Bedeutung: zuerst ein enges familiäres Netz, dann Freunde und Perspektiven - ein Bewusstsein für Heimat hilft hier. Wer in sich ruht, wer sich, seine Wurzeln und seine Umgebung gut kennt, kann auch ehrgeizige Ziele stecken und diese verfolgen. Dies gilt für die persönliche Entwicklung, für Schule und Beruf - und natürlich auch für Erfolge im Sport."

"Jeder Mensch ist einzigartig, und doch hat er vieles mit anderen gemeinsam", ergänzt Anita Donaubauer. "Neben dem, was uns trennt, gibt es ein überraschend großes Fundament, das die Menschen verbindet. Die Liebe zur Heimat und der Wunsch nach Anerkennung und Respekt im sozialen Miteinander sind besonders gute Beispiele dafür."

Professor Andreas Bönte, BR
Professor Andreas Bönte, BR

Professor Andreas Bönte vom Bayerisches Fernsehen erläuterte, warum die Journalisten das Projekt unterstützen: "zeit.raum@bayern verbindet zwei wesentliche Merkmale, die uns am Herzen liegen: die Liebe zur bayerischen Heimat und die Medien- bildung. Wer selbst Erfahrung mit der Erstellung von Medieninhalten hat, entwickelt ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein. Wir freuen uns schon sehr auf die Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen."

Vorlese-Funktion