Berufliche Schulen in Bayern Sondermaßnahmen zum Schuljahr 2022/2023 wahrnehmen!

Am 13. September 2022 beginnt der Vorbereitungsdienst an den beruflichen Schulen in Bayern
Am 13. September 2022 beginnt der Vorbereitungsdienst an den beruflichen Schulen in Bayern

Zulassung von Diplomabsolventinnen und Diplomabsolventen (Universität) oder Masterabsolventinnen und Masterabsolventen (Universität oder Hochschule) zum Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen. Jetzt bewerben! 

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus lässt aufgrund des anhaltenden Bedarfs an Bewerberinnen und Bewerbern für das Lehramt an beruflichen Schulen im Rahmen einer Sondermaßnahme besonders gut qualifizierte Diplomabsolventinnen und Diplomabsolventen (Universität) oder Masterabsolventinnen und Masterabsolventen (Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften) in den folgenden Fachrichtungen zu dem am 13. September 2022 beginnenden Vorbereitungsdienst zu:

  • Bautechnik
  • Elektro- und Informationstechnik
  • Agrarwirtschaft
  • Informationstechnik mit Schwerpunkt Informatik
  • Druck- und Medientechnik
  • Labor- und Prozesstechnik (einschließlich Chemie sowie Umwelttechnik und regenerative Energien)
  • Sozialpädagogik
  • Physik

Im Dezember 2021 bietet das Kultusministerium Informationsveranstaltungen für interessierte Bewerberinnen und Bewerber an. Die Termine finden sich unter folgendem Link: www.studien-seminar.de

Weitere Informationen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren finden sich unter https://www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildung/berufliche-schulen/quereinstieg.html

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Mehr Informationen und eine Möglichkeit zur Deaktivierung der Webanalyse finden Sie hier.