Coronavirus aktuell Lehrkräfte weiterführender Schulen erhalten Impfangebot

Neben Lehrerinnen und Lehrern an den Grund- und Förderschulen werden nun auch Lehrkräfte an weiterführenden Schulen bevorzugt geimpft
Neben Lehrerinnen und Lehrern an den Grund- und Förderschulen werden nun auch Lehrkräfte an weiterführenden Schulen bevorzugt geimpft

Erhöhte Sicherheit an bayerischen Schulen: Auch die Lehrkräfte an den weiterführenden Schulen im Freistaat können nun mit einem Impfangebot rechnen.​

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo erklärte dazu in München: „Wir können jetzt allen Lehrerinnen und Lehrern in Bayern, die im Präsenzunterricht im Einsatz für die Bildung sind, ein Impfangebot machen. Mit den neuen Impfangeboten für die Lehrkräfte an Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und beruflichen Schulen machen wir jetzt einen weiteren wichtigen Schritt für mehr Sicherheit. Ich freue mich sehr, denn der Gesundheitsschutz unserer Lehrkräfte ist mir ein wichtiges Anliegen.“

Das Angebot richtet sich primär an diejenigen Lehrkräfte, die regelmäßig in Präsenz unterrichten, in der Notbetreuung tätig sind oder bei den Abschlussprüfungen beispielsweise als Aufsicht in der Schule eingesetzt werden. Die Schulleitungen stellen den betreffenden Lehrkräften eine entsprechende Bestätigung zum Nachweis der vorrangigen Impfberechtigung für das Impfzentrum aus. Bislang hatten nur die Lehrerinnen und Lehrer an den Grund- und Förderschulen die Möglichkeit einer bevorzugten Impfung.

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.