Wettbewerbe Redaktionsteams erhalten Auszeichnung für ihre kreativ gestalteten Schülerzeitungen

Der Wettbewerb „Blattmacher“  zeichnet Nachwuchsredakteure in den Schülerzeitungsredaktionen für ihre mit viel Professionalität und Herzblut erstellten Schülerzeitungen aus
Der Wettbewerb „Blattmacher“ zeichnet Nachwuchsredakteure in den Schülerzeitungsredaktionen für ihre mit viel Professionalität und Herzblut erstellten Schülerzeitungen aus

Sie sind erfolgreiche „Blattmacher“ und überzeugen mit der sprachlichen und gestalterischen Qualität ihrer Schülerzeitungen: Nun wurden 21 Redaktionsteams aus ganz Bayern im Rahmen des Schülerzeitungswettbewerbs „Blattmacher“ für ihre journalistische Arbeit gewürdigt.

Schülerzeitungen blicken im Freistaat auf eine lange Tradition zurück und erfreuen sich auch in der digitalisierten Jugendkultur großer Beliebtheit. Junge Redakteurinnen und Redakteure lenken den Blickpunkt auf bekannte oder auch bislang weniger beachtete Aspekte des täglichen Schullebens. Schülerzeitungen sind deshalb ein wichtiges Sprachrohr für die Ideen und Standpunkte der jungen Generation.

Das Staatsministerium für Unterricht und Kultus würdigt und fördert dieses Engagement gemeinsam mit der Süddeutschen Zeitung und der Nemetschek Stiftung.  Die Preise wurden in den sechs Schulkategorien Grundschule, Mittelschule, Förderschule, Gymnasium, Realschule und Berufliche Schulen sowie einer schulartübergreifenden Online-Kategorie verliehen.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Den 21 erfolgreichen Redaktionsteams gratulierte Kultusminister Prof. Dr.  Michael Piazolo mit lobenden Worten: „Schülerzeitungen berichten über die Themen, die nicht im täglichen Unterricht im Vordergrund stehen, aber dennoch große Bedeutung für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte haben. Unsere Schülerzeitungen informieren und unterhalten ihre Leser, sie sind Visitenkarte und Aushängeschilder ihrer Schule. Auch beim diesjährigen Wettbewerb wurde deutlich: Unsere Nachwuchsredakteure haben mit vollem Einsatz, hohem Sachverstand und großer Leidenschaft ihre Zeitung gestaltet. Ich freue mich daher, heute einige besonders gelungene Exemplare auszuzeichnen.“

Da die Preisverleihung in diesem Jahr coronabedingt ausfallen musste, zeichnete er die Nachwuchsredakteure gemeinsam mit Vertretern der Süddeutschen Zeitung und der Nemetschek Stiftung  in einem eigens für diesen Zweck produzierten Ehrungsfilm aus. Die ausgezeichneten Schülerzeitungsredaktionen konnten sich zudem über vorab zugesandte Überraschungspakete freuen. 

 Vorrunde für Bundeswettbewerb

An der aktuellen Wettbewerbsrunde nahmen bayernweit rund 80 Redaktionen teil. Von diesen wurden nun 21 Redaktionsteams mit Geldpreisen ausgezeichnet. Der erste Preis in jeder Schulart ist mit 500,- Euro dotiert, der zweite mit 300,- Euro und der dritte mit 200,- Euro. Neben den Schulartsiegern erhielten erstmals auch Online-Schülerzeitungen Geldpreise. Der bayerische Wettbewerb „Blattmacher“ ist die Vorrunde auf Landesebene zum bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder. Wie die Gewinner der Landeswettbewerbe in den anderen Bundesländern haben auch die bayerischen Preisträger die Chance, im Schülerzeitungswettbewerb der Länder ausgezeichnet zu werden.

Der Schülerzeitungswettbewerb „Blattmacher“ wird gemeinsam vom bayerischen Kultusministerium und der Süddeutschen Zeitung GmbH ausgerichtet und von der Nemetschek Stiftung unterstützt. In diesem Jahr hat eine Jury aus Journalistinnen und Journalisten sowie Vertretern des Kultusministeriums, der Nemetschek Stiftung und des Landesschülerrats die Preisträger ausgewählt.

Die Preisträger im Schülerzeitungswettbewerb „Blattmacher“ 2019/2020 sind:

Grundschulen:

1. Platz: „Heininger Welle“, Hans-Carossa-Grundschule Passau

2. Platz: „Hokuspokus“, Grundschule Olching

3. Platz: „Ketchup“, Wunderburgschule Bamberg

Mittelschulen:

1. Platz: „Hummelnews“, Mittelschule Hummelsteiner Weg Nürnberg

2. Platz: „Kasa-was läuft?“, Karl-Amberg-Mittelschule Alzenau

3. Platz: „Schülerzeitung der MSG“, Maurus-Gerle-Schule Karlshuld

Förderschulen:

1. Platz: „Sonnenklar“, Ludwig-Reinhard-Schule Kaufbeuren

2. Platz: „Schülerzeitung“, Regens-Wagner-Schule Hohenwart

3. Platz: „Schneckenpost“, Janusz-Korczak-Schule Elsenfeld

Gymnasien:

1. Platz: „Camerjäger“, Camerloher-Gymnasium Freising

2. Platz: „LuisenEcho“, Städtisches Luisengymnasium München

3. Platz: „ECHO“, Gymnasium Wertingen

Realschulen:

1. Platz: „Mäxle“, Dr.-Max-Josef-Metzger-Schule Meitingen

2. Platz: Schulge(t)witter“, Christoph-Probst-Realschule Neu-Ulm

3. Platz: „Blackout“, Maria-Ward-Schule Kempten

Berufsschulen:

1. Platz: „Insider“, Staatl. Fach- und Berufsoberschule Ingolstadt

2. Platz: „Eigenleben“, Klara-Oppenheimer-Schule Städt. Berufsbildungszentrum Würzburg

3. Platz: „Boscop“, Nelson-Mandela-Berufsoberschule München

Sonderpreise Digitale Medien:

1. Platz: „Blog im Blauen Land“  der Staatlichen Realschule Murnau im Blauen Land

2. Platz: „HFGWaaf“ des Hochfranken-Gymnasiums Naila,

3. Platz: „Sidekick“ des Adam-Kraft-Gymnasiums Schwabach

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion

Das bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus stellt auf seiner freizugänglichen Website eine Vorlesefunktion zur Verfügung. Beim Aktivieren dieser Funktion werden Inhalte und technische Cookies von dem Dienstanbieter Readspeaker geladen und dadurch Ihre IP-Adresse an den Dienstanbieter übertragen.

Wenn Sie die Vorlesefunktion jetzt aktivieren möchten, klicken Sie auf „Vorlesefunktion aktivieren“.

Ihre Zustimmung zur Datenübertragung können Sie jederzeit während Ihrer Browser-Session widerrufen. Mehr Informationen und eine Möglichkeit zum Widerruf Ihrer Zustimmung zur Datenübertragung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt „Vorlesefunktion“.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, verwenden wir Cookies zur Nutzung unseres Webanalyse-Tools Matomo Analytics. Durch einen Klick auf den Button „Zustimmen“ erteilen Sie uns Ihre Einwilligung dahingehend, dass wir zu Analysezwecken Cookies (kleine Textdateien mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zwei Jahren) setzen und die sich ergebenden Daten verarbeiten dürfen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in unserer Datenschutzerklärung widerrufen. Dort finden Sie auch weitere Informationen.