Individuelle Förderung Schulen der „Pfennigparade“ feiern Jubiläum

Rückblick auf ein halbes Jahrhundert: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (4.v.r.) gratuliert den Ernst-Barlach-Schulen und der Phoenix Schule zu ihrem Jubiläum gemeinsam mit Bürgermeisterin Christine Strobl (7.v.r.) und Dr. Jochen Walter, Vorstand der Stiftung Pfennigparade (3.v.r.)
Rückblick auf ein halbes Jahrhundert: Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (4.v.r.) gratuliert den Ernst-Barlach-Schulen und der Phoenix Schule zu ihrem Jubiläum gemeinsam mit Bürgermeisterin Christine Strobl (7.v.r.) und Dr. Jochen Walter, Vorstand der Stiftung Pfennigparade (3.v.r.)

Großes Engagement für die Inklusion: Im Rahmen eines Festakts blickten die Schulen der Stiftung Pfennigparade in München auf 50 Jahre gelebte Inklusion zurück. Das Miteinander von Jugendlichen mit und ohne Behinderung ist ein Erfolgskonzept.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo hielt anlässlich der Jubiläumsfeier zum 50-jährigen Bestehen der Schulen der Stiftung Pfennigparade den Festvortrag, gratulierte dem Campus und betonte: „Bei der Inklusion setzen wir in Bayern auf passgenaue Konzepte und Förderorte. Inklusion gehört in den Schulen längst zum Schulalltag dazu. Für ihr großartiges Engagementfür junge Menschen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarfdanke ich allen Beteiligten der Schulgemeinschaft.“ Im Anschluss beteiligte sich Piazolo an einem Podiumsgespräch zum Thema „Schulgeschichte(n) und Inklusion“.

Zur Unterstützung der Inklusion stellt der Freistaat seit 2011 jedes Jahr zusätzliche hundert Lehrerstellen zur Verfügung. Im Schuljahr 2019/2020 sind es bereits 900 Stellen. Außerdem nimmt Bayern gezielt Investitionen in die Lehrerbildung vor: So werden die Kapazitäten der bayerischen Universitäten zur Ausbildung von Lehrkräften für Sonderpädagogik deutlich ausgebaut. Ein Basiswissen Inklusion ist für alle Lehramtsstudierenden verpflichtender Studieninhalt. Für Lehrkräfte steht zudem ein breites Angebot an Fortbildungen zur Verfügung.

Stiftung Pfennigparade
Die Stiftung Pfennigparade ist ein Münchner Rehabilitationszentrum für Menschen mit Körperbehinderung. Sie engagiert sich seit über 50 Jahren für Inklusion und Teilhabe in den Bereichen Bildung, Arbeit, Wohnen und Gesundheit. 1969 erfolgte die Gründung einer Realschule für Schüler mit Körperbehinderung. Heute umfassen die Ernst-Barlach-Schulen und die Phoenix Schulen der Pfennigparade zwei Förderzentren mit Grund- und Mittelschulstufe, eine Realschule sowie eine Fachoberschule mit dem Profil Inklusion. Im Rahmen des Jubiläums wurde auch eine Ausstellung zur Entwicklung der Schulen und der heilpädagogischen sowie konduktiven Angebote der Stiftung eröffnet.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion