Wettbewerb Landesschülerrat Projekte der Sieger zeigen herausragenden Teamgeist

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (4. v.l.) mit dem Siegerteam der Staatlichen Berufsschule aus Illertissen
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo (4. v.l.) mit dem Siegerteam der Staatlichen Berufsschule aus Illertissen

Einsatz für Schule und Gesellschaft: Der Landesschülerrat zeichnete die Sieger des Wettbewerbs „#Schulgemeinschaft – gemeinsam sind wir stärker!“ aus. Bei allen Projekten stand die Solidarität der Schulgemeinschaft im Mittelpunkt.

Der jährliche Wettbewerb des Landesschülerrats verfolgt das Ziel, die Schulgemeinschaft zu stärken und die Mitschülerinnen und Mitschüler zur aktiven Mitgestaltung von Schule zu motivieren. Auch unter dem diesjährigen Motto „#Schulgemeinschaft – gemeinsam sind wir stärker!“ beteiligten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schularten mit innovativen Beiträgen. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, der die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen hatte, freute sich über „den großartigen Einsatz für Schule und Gesellschaft“ und zeigte sich „beeindruckt vom gemeinsamen Bemühen aller Mitglieder der Schulfamilie, die Schulleben mitverantworten und gestalten.“ Der Minister zog in diesem Zusammenhang den Vergleich zur Welt des Sports und erklärte: „Schule muss ein Ort sein, an dem sich alle wohlfühlen. Im Sport ist ein Team nur dann erfolgreich, wenn sich alle – ganz gleich ob Aktiver, Betreuer oder Zuschauer – einsetzen und ein gemeinsames Ziel verfolgen. Auch die Schulfamilie ist nur dann wirklich erfolgreich, wenn alle mit Begeisterung und Überzeugung dabei sind und an einem Strang ziehen.“

Projekte der Solidarität und des Gemeinsinns

Die Projekte der einzelnen Siegerteams zeugten von herausragendem Teamplay:  Sie reichten von der schulübergreifenden Organisation eines Spendenlaufes, über die Einrichtung eines eigenverantwortlichen Schülerbistros oder die Gestaltung eines Projektes zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bis hin zu einer breit angelegten Typisierungsaktion für einen an Leukämie erkrankten Mitschüler. Bei all diesen Projekten war die Solidarität unter allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft ein wesentlicher Bestandteil der Ausrichtung.

Die Jury, die aus Mitgliedern des Landesschülerrats und des Bayerischen Bündnisses für Toleranz bestand, würdigte unter allen Einsendungen fünf Schulen mit einem Preisgeld über 500 Euro. Unter den Preisträgern ist auch die Staatliche Berufsschule Regensburger Land, die sich über den Sonderpreis des Bündnisses freuen durfte.

Ausgezeichnete Schulen

  • Staatliche Berufsschule Illertissen
  • Rudolf-Steiner-Schule München-Daglfing
  • Pestalozzi-Schule Forchheim-Sonderpädagogisches Förderzentrum
  • Rhön-Gymnasium Bad Neustadt a.d. Saale
  • Staatliche Berufsschule Regensburger Land (Sonderpreis)

Weitere Informationen

Teilen in sozialen Medien

Datenschutzhinweis
Wenn Sie unsere Meldung teilen, werden Informationen über Ihre Nutzung des Social-Media-Kanals an den Betreiber übertragen und unter Umständen gespeichert.
Informationen zum Datenschutz

Vorlese-Funktion