MINT-Initiative MINT-Netz Bayern - Eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT): In diesen Bereichen sollen Kinder und Jugendliche noch besser gefördert werden
Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT): In diesen Bereichen sollen Kinder und Jugendliche noch besser gefördert werden

MINT-Förderung im Freistaat: Mit dem neuen Programm wird die Bildung regionaler Netzwerke vorangetrieben. Ziel ist es, die Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich zu unterstützen.

MINT-Netzwerke – MINT-Bildungskette

Die Förderung der Interessen und Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen im MINT-Bereich (MINT: Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) ist sowohl für die individuellen Zukunftschancen der Heranwachsenden als auch für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit Bayerns von zentraler Bedeutung.

Über das institutionelle MINT-Vermittlungsangebot hinaus kann die Qualität und Vielfalt der MINT-Förderung dadurch erhöht werden, dass zusätzliche Lernorte außerhalb von Kindertageseinrichtungen oder Schulen angeboten und genutzt werden. Zwar existieren hier bereits zahlreiche Angebote, die eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Diese Angebote können durch eine umfassende Koordinierung vor Ort jedoch entscheidend an Wirksamkeit gewinnen.

Mit dem Programm „MINT-Netz Bayern“ fördert die Bayerische Staatsregierung unter Federführung des Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst daher die Bildung regionaler MINT-Netzwerke. Dadurch soll die Bereitstellung von MINT-Angeboten vor Ort unterstützt, koordiniert und durch neue zusätzliche Lernorte und Aktivitäten ergänzt werden. Mittelfristig wird die Einrichtung eines Schülerlabors oder eines Schülerforschungszentrums in jeder neuen MINT-Region angestrebt. Dadurch wird die MINT-Bildungskette vom Kindergarten bis zum Übergang in eine berufliche Ausbildung oder ein Studium optimiert.

Eine Zielsetzung des Programmes ist auch die Erhöhung der Attraktivität von MINT-Fächern für Mädchen und Frauen
Eine Zielsetzung des Programmes ist auch die Erhöhung der Attraktivität von MINT-Fächern für Mädchen und Frauen

Zielsetzung des Programms

  • Koordinierung der zahlreichen MINT-Angebote durch regionale Vernetzung
  • Nutzung von Synergien in der MINT-Förderung durch Kooperation
  • Optimierung der MINT-Bildungskette vom Kindergarten bis zum Übergang in eine berufliche Ausbildung oder ein Studium
  • Unterstützung der MINT-Bildung durch Anschaulichkeit und Alltagsbezug, sowie Motivation durch Einblick in potenzielle Arbeitsplätze
  • Sicherung des Fachkräftenachwuchses im MINT-Bereich in den Regionen
  • Erhöhung der Attraktivität von MINT-Fächern für Mädchen und Frauen
  • Neueinrichtung eines Schülerlabors oder eines Schülerforschungszentrums
  • Unterstützung bei der Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen: Stärkung des ländlichen Raums – Digitalisierung – Integrationsarbeit
Mittelfristig wird die Einrichtung eines Schülerlabors oder eines Schülerforschungszentrums in jeder neuen MINT-Region angestrebt
Mittelfristig wird die Einrichtung eines Schülerlabors oder eines Schülerforschungszentrums in jeder neuen MINT-Region angestrebt

Im Rahmen des Programms „MINT-Netz Bayern“ werden regionale MINT-Managerinnen und -Manager eingesetzt, die vor Ort zur Entwicklung der einzelnen MINT-Regionen beitragen.
Diese werden seitens der Staatsregierung für zwei Jahre finanziert.

Folgende acht Regionen wurden in das Förderprogramm „MINT-Netz Bayern“ aufgenommen:

- MINT-Region A³ (Stadt Augsburg, Landkreis Augsburg, Landkreis Aichach-Friedberg)
- Das Chamer MINT-Dreieck (Landkreis Cham)
- MINT-Region Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz
- MINT-Region Wunsiedel/Hochfranken (Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge)
- MINT-Region Niederbayern (Landkreis Deggendorf, Landkreis Regen, Landkreis Freyung-Grafenau, Landkreis Rottal-Inn)
- MINT-Region Mittelfranken (Erlangen, Fürth, Nürnberg, Schwabach, Landkreis Ansbach, Landkreis Nürnberger Land, Landkreis Roth, Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen)
- MINT-Region Münchner Umland (Landkreis München, Landkreis Dachau)
- MINT-Region Straubing-Bogen (Stadt Straubing, Landkreis Straubing-Bogen)

Das Projekt wird regionsübergreifend von zwei MINT-Koordinatorinnen  des MINT-Büro Bayerns geleitet. Sie  unterstützen die MINT-Managerinnen und -Manager bei Ihrer Arbeit, fördern die Vernetzung der bayerischen Regionen untereinander sowie mit MINT-Akteuren bundesweit.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen gerne das MINT-Büro Bayern zur Verfügung:

Dr. Andrea Bernatowicz
Südbayern
Mobil: 0152 09297604
E-Mail: Andrea.Bernatowicz@isb.bayern.de

Sabine Pilot
Nordbayern
Mobil: 0179 9350890
E-Mail: Sabine.Pilot@mbu-gym.de

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion