Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden MINTBrücke: Studienerfolg durch Prävention im Frühwarnsystem

Projektkurzdarstellung

Kurzbeschreibung

Die OTH Amberg-Weiden verfolgt das Ziel, bewährte Maßnahmen mit den neu einzurichtenden in optimaler Weise zu kombinieren.

Punktuelle, bedarfsorientierte modulare Angebote sollen schultyp-übergreifend die für einen erfolgreichen Studieneinstieg erforderlichen naturwissenschaftlichen Kenntnisse verbessern.

Für einen guten Übergang zwischen Schule und Studium wird das an der Hochschule vorhandene Modell der „Kooperationsschulen“ weiter ausgebaut.

Über ein jährliches „ScienceCamp“ sollen besonders an einem MINT-Studium interessierte SchülerInnen der gymnasialen Mittelstufe gefördert werden. Begabte Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit, bereits vor Beginn des Studiums ihre Eignung durch die freiwillige Teilnahme an einer abschließenden Prüfung zu testen.

Basierend auf den Erfahrungen der an der OTH Amberg-Weiden erstellten Drop-Out-Studien wird ein Frühwarnsystem zur Prävention von Schwund und Abbruch entwickelt. Gefährdete Studierende können so frühzeitig erkannt und gezielter gefördert werden.

Kontakt

Dr. Carolin Wagner

Leitung Studien- und Career Service

Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Amberg-Weiden

Kaiser-Wilhelm-Ring 23 ,92224 Amberg

Telefon: 09621 / 482-3134

E-Mail: ca.wagner@oth-aw.de 

Prof. Ulrich Müller

Vizepräsident Studium, Lehre, Internationales

Ostbayerische Technische Hochschule (OTH) Amberg-Weiden, Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen, Produktionstechnik und Fabrikplanung

Hetzenrichter Weg 15, 92637 Weiden

Telefon: 0961 / 382-1614

E-Mail: u.mueller@oth-aw.de

 

Vorlese-Funktion