P-Seminar DENKMAL am Gisela-Gymnasium Schüler entwerfen Denkmal für Opfer nationalsozialistischer Verfolgung

Schülerinnen und Schüler des P-Seminars <i>DENKMAL</i> mit ihrem Seminarlehrer Reinhold Schira vor den Plakaten der verfolgten Schüler: Walter Geismar, Gerhard Liebermann, Martin Hutzler, Joseph Neumark, Walter Henle, Erwin Salzer (v.l.)
Schülerinnen und Schüler des P-Seminars DENKMAL mit ihrem Seminarlehrer Reinhold Schira vor den Plakaten der verfolgten Schüler: Walter Geismar, Gerhard Liebermann, Martin Hutzler, Joseph Neumark, Walter Henle, Erwin Salzer (v.l.)

Sie wollen Vergessen verhindern: Am Gisela-Gymnasium erforschte das P-Seminar „DENKMAL“ die Schicksale von jüdischen Schülern und einem jüdischen Lehrer der Schule, die durch das NS-Regime verfolgt wurden. Ihr Denkmal hält nun die Erinnerung wach.

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle
Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle hat im Rahmen einer Gedenkveranstaltung am Gisela-Gymnasium ein von Schülerinnen und Schülern entworfenes Denkmal gewürdigt, das an Opfer nationalsozialistischer Verfolgung erinnert: „Dieses Denkmal wird jedem Betrachter, jedem Schüler, jedem Lehrer, jedem Besucher der Schule, vor Augen führen, dass er Verantwortung trägt und dass seine Aufmerksamkeit gefordert ist, wann immer die Rechte des Menschen bedroht erscheinen. Die Erinnerungsarbeit an die Ausgrenzung, Verfolgung und Vernichtung der jüdischen Bevölkerung in Deutschland ist eine Herausforderung, der sich alle Deutschen im 21. Jahrhundert stellen müssen, damit nie wieder Menschen in Deutschland Opfer eines menschenverachtenden Regimes werden. Für ihren beeindruckenden Beitrag zu dieser Erinnerungsarbeit möchte ich den Projektbeteiligten meinen Dank und meine Anerkennung aussprechen.“

Im Rahmen eines P-Seminars hatten Schülerinnen und Schüler des Gisela-Gymnasiums ein Denkmal im Eingangsbereich der Schule errichtet, das an die mindestens 40 jüdischen Schülerinnen und Schüler des Gisela-Gymnasiums zwischen 1933 und 1938 erinnert, die durch das NS-Regime verfolgt, vertrieben oder ermordet wurden.

Sie gibt der Erinnerung einen Ort: Die Gedenktafel im Eingangsbereich des Gisela-Gymniasiums mit den Namen der verfolgten Schüler
Sie gibt der Erinnerung einen Ort: Die Gedenktafel im Eingangsbereich des Gisela-Gymniasiums mit den Namen der verfolgten Schüler

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion