INKA: Könige der Anden locken nach Rosenheim - Video ansehen!

Lade Video...

Die Ausstellung "INKA - Könige der Anden" zeigt erstmals in Europa die legendäre vorspanische Inka-Kultur von ihren Anfängen bis in die Kolonialzeit. In Rosenheim werden die Türen zur Welt der Sonnenkönige geöffnet - seltene, wertvolle und farbenprächtige Exponate laden zum Staunen ein.

Kunststaatssekretär Bernd Sibler bei seiner Rede zur Eröffnung der Ausstellung
Kunststaatssekretär Bernd Sibler bei seiner Rede zur Eröffnung der Ausstellung

Kunststaatssekretär Bernd Sibler eröffnete die Ausstellung mit den Worten: "Der Lokschuppen Rosenheim eröffnet uns im Jahresrhythmus spannende Einblicke in fremde Welten und vergangene Jahrhunderte. Gerade die Ausstellungen der letzten Jahre waren sehr erfolgreich: Die Welt der Tiefsee, Alexander der Große oder die Dinosaurier von Argentinien. Diese Schauen waren starke Publikumsmagneten, die viele interessierte Besucher angezogen haben."

"Mit INKA - Könige der Anden können wir wieder auf Reisen gehen - in ein fernes Land und einen Kulturkreis, der den meisten von uns sehr fremd ist."

Orejón: Goldene Figur eines Inka-Adligen, 14. – 16. Jh., Linden-Museum Stuttgart
Orejón: Goldene Figur eines Inka-Adligen, 14. – 16. Jh., Linden-Museum Stuttgart

Faszinierende Exponate - Blicke in die Vergangenheit

Farbkräftige und bunt gemusterte Textilien, wertvolle und sehr seltene Opferschalen, Goldschmuck und geheimnisvolle Knotenschnüre. Einzigartige Kunstschätze aus Peru, die zuvor noch nie in Europa zu sehen waren.

Rekonstruktionen archäologischer Stätten vermitteln dem Besucher einen vielfältigen Eindruck. Sie erklären die Herkunft, Religion, Architektur, Wirtschaft und Machtverhältnisse des Inka-Reiches.

Das Weiterexistieren als Mischkultur unter starker europäischer Dominanz belegen Gemälde, Holzbecher und Textilien aus der Kolonialzeit.

Textilien waren bei den Inka wertvoller als Gold und weltweit gibt es heute nur noch wenige Originale.

Leihgeber der Ausstellung

Inka Artefakte, Rekonstruktion der Mumie des Inka Pachacutec
Inka Artefakte, Rekonstruktion der Mumie des Inka Pachacutec

Leihgeber der Ausstellung sind unter anderen Museo Nacional de Arqueologia, Antropologia e Historia del Perú, Museo Larco Lima, British Museum London, Museo de América Madrid, Museo de Antropología Madrid, Världskulturmuseet Göteborg, Museum der Kulturen Basel, Ethnologisches Museum Berlin, Staatliches Museum für Völkerkunde München, Niedersächsisches Landesmuseum Hannover, Staatliche Münzsammlung München, Münchner Stadtmuseum, Linden-Museum Stuttgart sowie private Leihgeber.

Weitere Informationen

Vorlese-Funktion