Schülerwettbewerb zur politischen Bildung Vier erste Preise gehen nach Bayern

Welttoilettentag, Datenschutz oder Homosexualität im Fußball: Das Spektrum der Themen, mit denen bayerische Schüler im Wettbewerb zur politischen Bildung beeindrucken konnten, ist groß. Alleine vier erste Preise gingen nach Bayern.

Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle gratulierte: "Die jungen Menschen in Bayern setzen sich mit großem Interesse und Engagement mit vielfältigen politischen Themen auseinander. Es freut mich sehr, dass dieses Interesse und Engagement durch das gute Abschneiden bayerischer Klassen im Schülerwettbewerb zur politischen Bildung so deutlich gewürdigt wird. Die Schüler und ihre Lehrkräfte zeigen, wie wichtig die persönliche und tiefgründige Auseinandersetzung mit politischen Themen für lebendige demokratische Gesellschaften ist."

Vier der bundesweit 14 Siegerteams im Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2015 kommen aus dem Freistaat Bayern. Mit einer illustrierten Dokumentation zum Welttoilettentag, einem Lapbook über den Umgang mit persönlichen Daten, einer Zeitung zum Thema "Homosexualität im Fußball" sowie einer Präsentation "Neue Heimat Europa" überzeugten die bayerischen Schulklassen die Jury. Zwei zweite Preise und sechs weitere Hauptpreise ergänzen die engagierten Leistungen der bayerischen Klassen.

Die Ergebnisse der bayerischen Siegerschulen

Erste Plätze

  • Albrecht-Dürer-Mittelschule Haßfurt, Klasse 5 b
  • Gymnasium Herzogenaurach, Ethikkurs der Jg. 8
  • Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Klasse 9 f
  • Helene-Lange-Gymnasium Fürth, Klasse 10 e

Zweite Plätze

  • Grundschule Niederndorf (Herzogenaurach), Klasse 4 c
  • Gymnasium Ernestinum Coburg, W-Seminar "Zeitreise" (Q 11)

Weitere Hauptpreise

  • Adam-Kraft-Gymnasium Schwabach, Jg. 6 (Ethikgruppe)
  • Christian-Ernst-Gymnasium Erlangen, Klasse 7 e
  • Anton-Bruckner-Gymnasium Straubing, Klasse 9 e
  • Theresien-Gymnasium Ansbach, Klasse 10 b
  • Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege Bayreuth, Klasse 11
  • Staatliche Technikerschule für Agrarwirtschaft Kaufbeuren, Klasse 12

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung

Der Schülerwettbewerb zur politischen Bildung wird jährlich von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschrieben. Schirmherr ist Bundespräsident Joachim Gauck. Schülerinnen und Schüler aller Schularten können als Team in den zwei Alterskategorien 4./5. bis 8. Jahrgangsstufe und 8/9. bis 11. Jahrgangsstufe teilnehmen. Im Wettbewerbsjahr 2015 hatten insgesamt rund 2.800 Lerngruppen aus deutschsprachigen Ländern und den deutschen Auslandsschulen teilgenommen.

Weitere Informationen

Stand: 24. Februar 2016 // Bilder: bpb (Andreas Kirchhoff)

Seite empfehlen

Termine
Alles zum Übertritt / Schulartwechsel
Mein Bildungsweg
Brauchwiki - Brauchtum in Bayern

Newsletter bestellen

Seite empfehlen

Vorlese-Steuerung schließen