Ehrung für Engagement: Werner-von-Siemens-Gymnasium lebt den europäischen Gedanken

Ein gemeinschaftliches Europa erleben: Das Werner-von-Siemens-Gymnasium in Regensburg hat sich die Förderung des gegenseitigen Verständnisses unter jungen Europäern auf die Fahnen geschrieben. Der ehemalige Schulleiter Oberstudiendirektor Richard Sparrer verankerte in seiner Amtszeit den Europagedanken fest im Schulleben und bekam hierfür im Mai 2013 die Europa-Medaille der Bayerischen Staatskanzlei.

Das Gymnasium richtete im Jahr 2007 das 16. Bundessprachenfest und im Jahr 2009 den 100. Bundeskongress des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) aus. Unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bundespräsidenten empfing das Werner-von-Siemens-Gymniasium dabei viele Gäste aus ganz Europa.

Gemeinsame Projekte mit seiner europäischen Partnerschule stärken das Bewusstsein für Europa: Es arbeitet eng zusammen mit dem Gymnázium Jindřicha Šimona Baara in Domažlice in Tschechien. Gemeinsam mit der Partnerschule führten die Klassen Unterrichtsprojekte zur Geschichte, Literatur, Kunst und zum Sport durch. Dies hat die Schülerinnen und Schüler der beiden Nachbarländer zu guten Freunden werden lassen.

Gemeinsam erarbeiteten die Schüler ein Theaterstück zur europäischen Geschichte. Hierfür interviewten die deutschen und tschechischen Schüler in ihrer Recherche Menschen aus drei Generationen an ihren Herkunftsorten. Ziel war dabei, die Ängste und Vorurteile gegenüber der  anderen Nation aufzuarbeiten und beizulegen.

Eine weitere Zusammenarbeit gab es im Rahmen eines Geschichtsprojekts: Deutsche und tschechische Schüler gingen im vergangenen Jahr gemeinsam der Geschichte des tschechischen Grenzortes Folmava (deutsch: Vollmau) auf den Grund, das auch das „böhmische Las Vegas“ genannt wird. Mit Hilfe von Experten, Zeitzeugen und aufwendigen Archivrecherchen rekonstruierten die Schüler die wechselvolle Geschichte des Ortes und stellten diese in einer eigenen Ausstellung und Broschüre erstmals dar.

Bayerische Europamedaille

Bayerische Europamedaille

Als Anerkennung für den Einsatz der Schule innerhalb der europäischen Freundschaft überreichte die Europaministerin Emilia Müller dem ehemaligen Leiter der Schule, Oberstudiendirektor a.D. Richard Sparrer, die Europa-Medaille der Bayerischen Staatskanzlei. Während seiner Dienstzeit wurde der Europagedanke maßgeblich im Schulleben verankert. Die „Medaille für besondere Verdienste um Bayern in einem Vereinten Europa“, auch „Bayerische Europamedaille“ genannt, wird seit 1990 jährlich vom Bayerischen Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten verliehen

Stand: 14. Mai 2013// Bilder: Bayerische Staatskanzlei (3)

Seite empfehlen

Alle Videos ansehen!
Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Staatssekretär Georg Eisenreich
Staatssekretär Bernd Sibler
Termine
Publikationen
Mein Bildungsweg

Onlineportal "Welcome DAHOAM"

Newsletter bestellen

Seite empfehlen

Vorlese-Steuerung schließen