Vom mittleren Schulabschluss zum Abitur: Weitere Gymnasien bieten Einführungsklassen an

Abschluss mit Anschluss: Einführungsklassen in den Gymnasien bereiten geeignete Absolventen auf den Eintritt in die 11. Jahrgangsstufe der Oberstufe vor. Im Schuljahr 2012/13 richtet das Kultusministerium im Rahmen der Zukunftsinitiative Aufbruch Bayern an fast 100 Gymnasien Einführungsklassen ein: von Altötting bis Wunsiedel, von Aschaffenburg bis Zwiesel.

„Mit den Einführungsklassen können wir bayernweit die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Absolventen mit Realschul- oder mittlerem Bildungsabschluss ihre Schullaufbahn erfolgreich am Gymnasium fortsetzen können“, erläuterte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle seine Entscheidung, an knapp 100 bayerischen Gymnasien zum kommenden Schuljahr Einführungsklassen einzurichten und damit das bestehende Angebot zu erweitern. „Mit diesem Angebot verbessern wir weiter die Teilhabechancen von jungen Menschen am Bildungswesen und erhöhen die Durchlässigkeit zwischen den Schularten."

Schülerinnen und Schüler mit einem Abschlusszeugnis der Realschule, der Wirtschaftsschule oder des M-Zuges an Mittelschulen, die ihre Schullaufbahn am Gymnasium fortsetzen wollen, haben verschiedene Möglichkeiten:

  • Sie können nach dem erfolgreichen Besuch der Einführungsklasse in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums übertreten. Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist ein pädagogisches Gutachten der in der 10. Jahrgangsstufe besuchten Schule, das die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums bestätigt.
  • Absolventen, die über einen Realschul- oder mittleren Bildungsabschluss mit einem Schnitt von 1,5 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathematik und in einer fortgeführten Fremdsprache verfügen und eine zweite Fremdsprache gelernt haben, können mit einem pädagogischen Gutachten auch ohne den Besuch der Einführungsklasse in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums übertreten.
  • Eine weitere Alternative ergibt sich für die Absolventen, die einen Gesamtdurchschnitt in den Vorrückungsfächern von mindestens 3,0 besitzen und bereit sind, innerhalb eines Jahres eine zweite Fremdsprache nachzulernen: Sie können in die 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums übertreten.


Intensive Förderung in der Einführungsklasse

In der Einführungsklasse bereiten sich die Schülerinnen und Schüler durch eine intensive Förderung in den Kernfächern auf die Qualifikationsphase und somit auf den Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife vor. Dabei gewährleistet eine flexible Stundentafel einen auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenen Unterricht. Gleichzeitig soll geprüft werden, ob die Einführungsklasse auch für Gymnasiasten zur Vorbereitung auf die Qualifikationsphase geöffnet werden kann.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Zukunftsinitiative "Aufbruch Bayern"

Stand: 03. Mai 2012

Seite empfehlen

Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle
Staatssekretär Georg Eisenreich
Staatssekretär Bernd Sibler
Alle Videos ansehen!
Schulleben - Die wichtigsten Fragen und Antworten
Termine
Mein Bildungsweg
Link öffnet neues Fenster zur Webseite: www.studieren-in-bayern.de

Newsletter bestellen

Seite empfehlen

Vorlese-Steuerung schließen